top of page

NEWS

High Performance Coaching

Transformation. 2019 war das Jahr, das vieles für mich verändert hat. Ich konnte mich nicht beschweren, mir ging es an sich gut, aber ich verspürte ständig Druck und war oft erschöpft. So richtig gelacht oder geliebt hatte ich auch lange nicht mehr. Ich merkte, dass mein Leben schon lange nicht mehr wirklich rund lief. Da beschloss ich "einfach den Hammer fallen zu lassen". Ich setzte mich buchstäblich auf den Boden, fing an zu basteln, weil ich dabei die Zeit vergessen kann, und beschloss, ich mache nichts mehr, ohne dass ich nicht wirklich voll mit dem Herzen dahinterstehe. Ich hatte keine Ahnung, wo mich das hinführt. Und ich hatte Angst, dass es mich überhaupt nicht voranbringt. Die Bastelei machte Spass, aber ich war voller Zweifel, dass ich mir das Rumsitzen leisten könne.

Ich wusste nicht, wie ich die nächsten Monate finanzieren sollte, ich hatte keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Aber ich wusste auch, bis jetzt hatte ich immer meine Rechnungen bezahlt, ob ich mir Sorgen machte oder nicht. Ich wusste auch, dass alles, was ich liebe schon irgendwie am richtigen Platz war: Schauspiel, Singen, Schreiben, Basteln, Coaching, die Menschen in meinem Leben... ich war auch nicht unzufrieden,... aber etwas fehlte, ich war nicht erfüllt, ich war nicht inspiriert. Ich saß also am Boden mit meinem Heißkleber und wusste, etwas Neues muss geschehen.

Plötzlich kam Geld von der Drehbuchförderung. Plötzlich kam eine Rolle in "Auster", für die ich später einen Preis bekam, die aber vor allem viel Spass machte. Und ich ging im Kurzfilm "Hitzig"weit über meine Grenzen, forderte mich also neu heraus. Dann kam 2020 und ich nutzte die Zeit und belegte ein Onlinetraining auch dem anderen. Ich lernte und lernte und lerne immer noch. Und ich begann selbst Onlinekurse zu geben.

Selbstliebe war immer ein Thema für mich, nur hätte ich es so nicht genannt. Ich hätte es Selbstzweifel oder mangelnder Selbstwert genannt. Immer wieder bin ich auf meinem Weg nach vorn an diesem Mangel und an meiner Schüchternheit hängengeblieben.

Plötzlich machte es "Schnack",und das Thema war gegessen. Buchstäblich auf einmal. Die Arbeit mit Michael Chekhov war ausschlaggebend, sowie auch die Krise, in die mich unsere gesellschaftliche Krise

gestürzt hatte. Und...es war wohl auch einfach an der Zeit zu "schnacklen".

Selbstliebe wurde für mich zur Basis um zu wachsen, mich weiterzuentwickeln und zu transformieren.

Transformation, alte Themen und Ängste wie einen alten Mantel abzulegen, einfach hinter mir zu lassen, und mit liebender wachsender Wachheit und Weisheit sich neu zu entfalten. Das ist ein aufregender, sich lohnender Weg. Ich habe viel Geld und Zeit in Weiterbildung investiert, teilweise, als ich beides nicht zu haben schien, um zu wachsen. Investitionen in mich, die immer schon lohnend waren, die sich immer lohnen werden. Das Gute an Persönlichkeitsentwicklung und auch an der Schauspielerei ist, ein Leben ist dafür zu wenig, das heißt, wir können bis ins hohe Alter lernen, wachsen und blühen und werden immer besser.

Mein Wissen und meine Erkenntnisse aus 25 Jahren Coaching und 35 Jahren als Künstlerin gebe ich nun weiter in einem 6 Monate High Performance Coaching , in dem ich Dich auf einer transformativen Reise begleite, in der Du Selbstliebe, Selbsterkennen und Selbstausdruck neu, erfüllend und aufregend erlebst.


42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

2023